Das Tor zu Afrika - Marokko 2015

Ich weiß nicht wie lange es inzwischen her ist, dass ich das erste Mal über einen Trip nach Marokko nachgedacht habe. Neugierig auf all die Farben, Gerüche, Menschen und Landschaften, hab ich im März dieses Wunsch endlich in die Tat umgesetzt. Eine Woche Marokko um die pulsierende Stadt Marrakesch kennenzulernen und einen Ausflug über das Atlasgebirge in die Sahara zu machen. So viele tolle Eindrücke und Erlebnisse, aber seht selbst:

4 Tage Marrakesch

Schlendern durch die verwinkelte Medina oder die farbenfrohen Souks, den turbulenten Djemaa el Fnaa mit all seinen Künstlern erleben, das stinkige Gerberviertel mit ominösen Guides suchen und natürlich den obligatorischen Minztee trinken vll. auf einer der zahlreichen Dachterrassen. Marrakesch ist wild, laut, bunt und einfach eine aufregende Stadt:

3 Tage Wüstentrip

Von Marrakesch ging es über die Serpentinen des mittleren Atlasgebirges ab in den Süden. Vorbei an Weltkulturerbestätten, typischen Lehm- und Berberdörfern, dem Friedhof der Hollywoodkulissen und viel weitem Land. Von der kleinen Wüstenstadt Merzouga ging es dann per Kamel ab in die Sahara um bei den Tuaregs im Zelt zu übernachten. Einfach nur Hammer!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0